Ersti-FW

Wintersemester 2019/20 Liebe neuen und alten Leser*innen, In der diesjährigen Ersti-FW zum Wintersemester 2019/20 geht es um studentische Selbstverwaltung und ihren Nutzen, das neue Hochschulgesetz für Nordrhein-Westfalen, Tipps für ein fittes Studium mithilfe des Unisports. Außerdem findet ihr in dieser Ausgabe einen Stimmungsführer, einen Comic über den ersten Tag an der Uni sowie einen Artikel weiterlesen…

Antigone 2.0

Der Tragödie neuster Teil Tagelang hatte sie gewartet, ausgeharrt, auf die Zuweisung eines sicheren Hafens gewartet, aber niemand wollte es ihr gewähren. 18 der 65 am 15. Mai von einem Schlauchboot geretteten Geflüchteten wurden von der italienischen Küstenwache evakuiert. Der Rest musste an Bord verbleiben, bei teilweise über 40° C. Die Situation, so absurd, dass weiterlesen…

Des Friedrichs Wilhelm Nr. 51

Onlineausgabe Liebe Leserinnen und Leser, Dies ist die letzte Ausgabe der FW im Sommersemester 2019. Die nächste Printausgabe erscheint am 14. Oktober 2019, aber bis dahin könnt ihr online auf unserer Webseite sowie auf Facebook und Instagram regelmäßig von uns lesen. In dieser Ausgabe erwarten euch nun unter anderem ein Essay über den Beethovenkult in weiterlesen…

Des Friedrichs Wilhelm Nr. 50

Onlineausgabe Liebe Leserinnen und Leser, Thema dieser Ausgabe ist vor allem, aber nicht ausschließlich, Europa. Es erwarten euch eine Analyse der Europawahl, ein Beitrag zu Frauenrechten in der Europäischen Union, ein Kommentar zu Wahlwerbung sowie ein Artikel zu Diskriminierung im Theater. Außerdem enthält die aktuelle Ausgabe noch den ein oder anderen spannenden Artikel, der hier weiterlesen…

Des Friedrichs Wilhelm Nr. 49

Onlineausgabe Liebe Leserinnen und Leser, Die neue Ausgabe des FW ist erschienen und wir möchten sie euch selbstverständlich auch als Webversion zugänglich machen. Es erwarten euch unter anderem Artikel über das Selbstverständnis der Redaktion, eine Analyse mit einem anschließenden Kommentar über die Junge Alternative (JA), der Parteijugend der AfD, und viele mehr. Viel Spaß beim weiterlesen…

Konfrontation mit dem Paradox der Toleranz – ein Kommentar

Warum ein Vortrag eines Redners niedergeschrien wurde und das eventuell gar nicht so irre und irrational ist wie es sich erstmal anhört. Am 16.05.2019 wurde in Hörsaal VIII des Universitätshauptgebäudes ein geplanter Vortrag des rechtskonservativen Aktivisten und Politikers (REKOS) Alexander Tschugguel von einer Gruppe überwiegend studentischer Veranstaltungsbesucher*innen über die volle Länge der Veranstaltung hinweg niedergeschrien. weiterlesen…

FW-Stipendienratgeber

Hintergründe und praktische Tipps für die Bewerbung Die größten Begabtenförderungswerke Politische Stiftungen Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD-nahe Stiftung), Besondere Voraussetzungen: Abischnitt besser als 2,0, Anspruch auf BAföG-Höchstsatz, https://www.fes.de/studienfoerderung: Bewerbungsschluss: 01.10.2019 Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU-nahe Stiftung), https://www.kas.de/web/begabtenfoerderung-und-kultur: Bewerbungsschluss: 01.10.2019 Heinrich-Böll-Stiftung (Grünen-nahe Stiftung), Sonderprogramm für Migrant*innen, die mit Schwerpunkt auf Medien studieren, https://www.boell.de/de/stiftung/bewerbung: Bewerbungsschluss: 01.09.2019 Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP-nahe Stiftung), https://www.freiheit.org/stipendien: Bewerbungsschluss: 31.10.2019 Rosa-Luxemburg-Stiftung weiterlesen…

Des Friedrichs Wilhelm Nr. 48

Onlineausgabe Liebe Leserinnen und Leser, Die neue Ausgabe des FW ist erschienen und wir möchten sie euch selbstverständlich auch als Webversion zugänglich machen. Es erwarten euch unter anderem Artikel rund um das Thema Studienfinanzierung, Geschlechterrollen im Männerfußball und einiges mehr. Viel Spaß beim Lesen wünscht die Redaktion! Hier geht es zur 48. Ausgabe des FW

Des Friedrichs Wilhelm Nr. 46

Onlineausgabe Liebe Leserinnen und Leser, Die neue Ausgabe des FW ist erschienen und wir möchten sie euch selbstverständlich auch als Webversion zugänglich machen. Es erwarten euch unter anderem Artikel über geschlechtergerechte Sprache an der Universität Bonn, eine Diskussion der jungen Bewegung „Fridays for future“ und viele mehr. Viel Spaß beim Lesen wünscht die Redaktion! Hier weiterlesen…

„Developing open source software is a political act.“

Wir haben uns den freien Markdown-Editor Zettlr und seinen Entwickler Hendrik Erz mal angeschaut. Ein kurzer Überblick über ein Programm (nicht nur) für GeisteswissenschaftlerInnen. Gute Software fürs Studium kann oft teuer sein oder sein Zielpublikum verfehlen. Wir sprechen heute mit einem jungen Bonner Entwickler, der ein quelloffenes Programm zur Hilfe bei wissenschaftlichen Arbeiten geschrieben hat. weiterlesen…