Studierendenwerk wird weiter True Fruits Produkte verkaufen

Vor kurzen hat sich die des Friedrichs-Wilhelm Redaktion mit dem aus Bonn stammenden Unternehmen True Fruits befasst. Dabei stand der in der Werbung reproduzierte Rassismus und Sexismus, sowie weitere Diskriminierungsformen im Fokus unserer Aufmerksamkeit.
Unsere Kritik konzentrierte sich auf den weiteren Vertrieb der Produkte True Fruits, nachdem es nicht nur deutschlandweit, sondern auch in Österreich und der Schweiz viele kritische Stimmen gab. Auch das Studierendenwerk Bonn unterstützt True Fruits durch den Verkauf deren Produkte.

Trotz der diskriminierenden Werbestrategie sollen die Produkte True Fruits weiter in Räumen des Studierendenwerks angeboten werden, so das Studierendenwerk auf die Presseanfrage der Friedrichs-Wilhelm hin. Man unterstütze damit keine Diskriminierung.
Seit der Gründung des True Fruits Start-Ups ist das Studierendenwerk pragmatischer Unterstützer der Smoothiemarke. Die diskriminierende Werbung würde beobachtet, aber sei nicht ausschlaggebend für eine Vertragsänderung mit dem Unternehmen. Eine aktive Bewerbung finde nicht statt.
Mit ihrer Diversität rechtfertigt das Studierendenwerk die Zurückweisung sämtlicher von der Redaktion formulierten Vorwürfen.

Die ausführliche Presseanfrage und die Stellungnahme des Studierendenwerks kann auf unserer Facebook-Seite nachgelesen werden.

Foto: Ronny Bittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


fünf − 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.