Editorial #11

lailakettenDer Fall Böhmermann beschäftigte die Bonner Presselandschaft über mehrere Wochen. Dabei wurde der türkische Präsident Erdogan scharf kritisiert. Doch auch in anderen Bereichen sind vermehrt Einflüsse Erdogans und der türkischen konservativen bis rechten Gruppierungen zu spüren. So löscht Facebook im deutschsprachigen Raum wiederholt Beiträge, die kurdische Symbolik einbetten. Außerdem werden an westdeutschen Universitäten immer wieder Stimmen türkischer Rechtsaußen laut, die in Form von Vorträgen oder auch Ausstellungen versuchen, rechte und islamistische Positionen nach außen zu tragen. Insbesondere Universitäten im Ruhrpott sind davon betroffen. Doch politische Einflussnahme findet auch in anderen Ländern an Universitäten statt. So versuchen Rechtspopulist_innen auch in Österreich, allen voran die FPÖ, sich an Universitäten zu Wort zu melden. Derweil ist in Bonn noch immer die Hausbesetzung Thema. Wir haben mit Stadt und Polizei gesprochen und den aktuellen Stand zusammengefasst. Außerdem beschäftigen wir uns mit Joachim Gauck und dem Zustand neuer Smartphones. Im BAStA-Teil stellen wir in dieser Woche das Sozialreferat vor.

Wie immer wünschen wir euch viel Freude bei der Lektüre und freuen uns über Rückmeldungen, Gastbeiträge und Leser_innenbriefe.

Schreibe einen Kommentar


zwei × 4 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.