Fachschaften – und wer sie vertritt

Was meint die Faschschaft Mathematik zur Exzellenzinitiative?

Clarissa Clever im Gespräch mit Josua Sassen

josuasassenDer Fachbereich der Mathematik wird seit mehreren Jahren mit dem Exzellenzcluster ,,Mathematics: Foundations, Models, Applications“ durch die Exzellenzinitiative gefördert. Wir haben uns mit Josua Sassen, Vositzender des Fachschaftsrates der Mathematik, unterhalten, inwieweit diese Förderung Studierende betrifft.

FW: Haben die Studierenden bei euch das Gefühl, an einer international renommierten Universität zu studieren?
Josua: Ja, auf jeden Fall. Viele meiner Kommilitonen sagen sogar, dass die Initiative der Hauptgrund war, warum sie die Universität Bonn für ihr Studium ausgewählt haben. Bei mir war noch ein anderer Grund, dass schon mein Vater an der Universität Mathematik studiert hat und mir diese empfohlen hat.

FW:Der Fachbereich Mathematik hat den Ruf sehr schwierig zu sein. Denkst du, dass hängt mit der Exzellenzinitiative zusammen?
Josua: Nein, nicht hauptsächlich. Ich denke, der Studiengang Mathematik ist an sich schon sehr schwer, auch an anderen Universitäten. Doch ist es gut möglich, dass durch die Initiative der Studiengang noch anspruchsvoller geworden ist.

FW: Inwiefern zeigt sich die Initiative an deinem Studium? 
Josua: Ich denke, die Initiative hat eine Art Leuchtturmwirkung auf mein Studium. Durch die Initiative gibt es viel mehr Lehrende bei uns. Das Betreuungsverhältnis ist ausgezeichnet, z.B. sind ca. 11 Professoren von den ca. 40 Professoren durch die Initiative gefördert/finanziert. 6 davon sind Bonn Junior Fellows, d.h. volle zeitliche begrenzte Professuren.
Besonders im Master zeigt sich durch Promotions- und Forschungsmöglichkeiten das Exzellenzcluster.

FW: Profitiert Dein Studium direkt?
Josua: Nein, leider ergab sich bei mir bis jetzt noch nicht die Möglichkeit, aber ich hoffe bald. Ich habe bis jetzt nur Positives gehört.

FW: Wie sehen Mathematikstudierende ihre Stellung innerhalb der Universität?
Josua: Den Meisten ist bewusst, dass es uns recht gut geht, aber das ist schwierig genau abzuschätzen.

FW: Glaubst du, renommierte Professoren kommen eher an die Universität wegen der Initiative?
Josua: Das ist schwierig zu beantworten. Der Ruf war vorher schon sehr gut, doch wurde er auf jeden Fall noch verbessert, z.B. durch das Hausdorff Center for Mathematics.

FW:  Denkst du, die Mathematik wird noch einmal in einer dritten Runde gefördert?
Josua: Wenn ich es entscheiden könnte, dann durchaus. Verdient wäre es auch, da wirklich viel geforscht wird.

 FW: Vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


+ 8 = neun

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.