Des Friedrichs Wilhelm Nr. 55

Online-Ausgabe Unsere vorletzte Ausgabe dieses Jahres beschäftigt sich mit einem Thema, womit sich die Uni Bonn schon seit Semesterbeginn auseinandersetzen muss: Sexismus und den Vorfällen in der Medizin-Fachschaft. Wir haben dazu einen Bericht aus der letzten Studienparlaments-Sitzung für euch, sowie eine Ansicht zu einer Tradition so mancher Ersti-Woche: den “Kleiderketten”. Außerdem könnt ihr in unserem weiterlesen…

ELIA

Alternative Rock aus Bonn Ein dunkler Probenkeller in Godesberg, fünf Jungs, die nach und nach eintrudeln und anfangen, ihre Instrumente zu stimmen. Es wird rumgealbert, jeder geht ein bisschen seinem eigenen Ding nach. Es gibt auch viel zu tun. Die Band Elia bestehend aus den zwei Frontmännern Lukas und Nico, den Gitarristen Markus und Zimmi weiterlesen…

Des Friedrichs Wilhelm Nr. 54

Onlineausgabe Liebe Leserinnen und Leser, in unserer neuen Themenausgabe dreht sich diesmal alles um die Umwelt. Klimaschutz und -wandel sind kaum noch aus aktuellen Diskussionen wegzudenken und unsere Redakteur*innen haben sich in den unterschiedlichsten Bereichen mit diesen Themen beschäftigt. Ob ein Interview mit Extinction rebellion oder eine Auseinandersetzung mit der Konsumkritik, es ist bestimmt auch weiterlesen…

Des Friedrich Wilhelm Nr. 53

Online-Ausgabe Liebe Leserinnen und Leser, die neue FW ist wieder da und erwartet euch mit Themen wie dem fragwürdigen Ersatz des Bonner Lochs, Sexismus im Sport und dem Werdegang der Bonner Soziologin Prof. Dr. Doris Mathilde Lucke. Auch eine neue Künstler*innenvorstellung ist natürlich wieder dabei. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch die Redaktion! Hier geht weiterlesen…

Die zwei Seiten von fridays for future: Ein Kommentar

Die week for climate hat gezeigt: Auch in Bonn ist fridays for future nach wie vor eine große Bewegung. Vom 20. bis zum 27. September campte die Klimabewegung im Hofgarten und protestierte für mehr Klimaschutz. Den Auftakt bildete dabei der weltweite Klimastreik am 20. An der Demonstration in Bonn nahmen laut den Veranstalter*innen 15.000 Menschen weiterlesen…

Der Professor und der Präsident

Rechtshilfe aus Bonn für Erdoğans Diktatur Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist derzeit überraschend Schauplatz einer internationalen Kontroverse. Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Bonner Universität und fordern, einem Professor seine Nebentätigkeit zu verbieten. Aber um wen und um was genau geht es eigentlich? Die beteiligten Personen und Institutionen sind schnell vorgestellt. Da sind einerseits Selahattin Demirtas, der ehemalige weiterlesen…

Wo Wikinger auf Schotten treffen

– Mittelaltermärkte zwischen Event- und Szenekultur. Gemeint sind natürlich auch die Wikinger*innen und Schott*innen unter uns. Außerdem ist es nicht ungewöhnlich, auf Mittelaltermärkten heitere Mönche oder Frauen in Ritterrüstung  zu sehen. Obwohl in der Szene viel Wert auf Authentizität gelegt wird, heißt das nicht, dass der Spaß zu kurz kommen darf. Wenn Schwerter auf Rüstungen weiterlesen…

Studierende und Zimmerpflanzen

– Bezahlbar grün Wohnen – Studierende leben oft auf vergleichsweise engem Raum. Ob eine Einzimmerwohnung oder ein WG-Zimmer, häufig besteht nicht die Möglichkeit, alle Räumlichkeiten nach Lust und Laune auszustatten. Auch deswegen finden Zimmerpflanzen nur selten Platz in Wohnungen Studierender. Neben dem von den Pflanzen beanspruchten Platz sind die Pflege und die mit dieser verbundenen weiterlesen…

Ersti-FW

Wintersemester 2019/20 Liebe neuen und alten Leser*innen, In der diesjährigen Ersti-FW zum Wintersemester 2019/20 geht es um studentische Selbstverwaltung und ihren Nutzen, das neue Hochschulgesetz für Nordrhein-Westfalen, Tipps für ein fittes Studium mithilfe des Unisports. Außerdem findet ihr in dieser Ausgabe einen Stimmungsführer, einen Comic über den ersten Tag an der Uni sowie einen Artikel weiterlesen…

Antigone 2.0

Der Tragödie neuster Teil Tagelang hatte sie gewartet, ausgeharrt, auf die Zuweisung eines sicheren Hafens gewartet, aber niemand wollte es ihr gewähren. 18 der 65 am 15. Mai von einem Schlauchboot geretteten Geflüchteten wurden von der italienischen Küstenwache evakuiert. Der Rest musste an Bord verbleiben, bei teilweise über 40° C. Die Situation, so absurd, dass weiterlesen…